Projekte, welche im Jahr 2015 von der Partnerschaft für Demokratie Wetzlar-Lahn-Dill gefördert wurden.

Klausurtagung des Jugendforums Wetzlar und des Jugendparlaments Hüttenberg

Das Jugendforum Wetzlar und das Jugendparlament Hüttenberg fuhren zu einer gemeinsamen Klausurtagung nach Heisterberg. Drei Tage lang lernten die Jugendlichen sich und die Beteiligungsprojekte der jeweils anderen kennen, reflektierten über durchgeführte Projekte, erörterten eine Zusammenarbeit mit Fachdiensten und Institutionen, eine potentielle Mitarbeit in Ausschüssen sowie aktuelle politische Entwicklungen in den jeweiligen Kommunen.

Benefizkonzert

Am 20.12.2015 veranstaltete Karmen Schimanski in Kooperation mit der Stadt Wetzlar (Kulturamt, KoBü) und der Flüchtlingshilfe Mittelhessen ein Benefizkonzert zugunsten der Geflüchteten in Wetzlar. Das Konzert fand in der Stadthalle Wetzlar statt. Zu diesem Konzert wurden neben interessierten Wetzlarer Bürger*innen rund 200 Geflüchtete erwartet, die sich zu diesem Zeitpunkt in Wetzlar aufhielten. Ziel war es, durch ein gemeinsames Miteinander zur Verständigung und zum Austausch beizutragen. Ein solcher Austausch ist wichtig um sich kennenzulernen, voneinander zu erfahren und sich besser zu [...]

Kalender der Neuen

Die Flüchtlingshilfe Mittelhessen machte mit einem syrischen Fotografen Porträtfotos von Kindern aus unterschiedlichen Flüchtlingsfamilien aus Wetzlar und dem Lahn-Dill-Kreis, welche zu einem Jahreskalender zusammengefügt wurden. Über das Erstellen der Fotos konnte der Verein Kontakt zu Familien mit Fluchthintergrund aufbauen, ihre Wünsche und Problemlagen erfahren und sie so besser an Beratungsangebote in ihrer Kommune anbinden. Das Projekt brachte außerdem viel Wertschätzung für die Kinder sowie den Fotografen und der Kalender war ein Geschenk an die Flüchtlingshelfer*innen als Wertschätzung ihrer Arbeit.

Willkommens-Café in Wetzlar

Mit dem Willkommens-Café in Wetzlar wurde ein Gesprächs- sowie Kontaktangebot für geflüchtete Kinder und Eltern geschaffen. Über die kirchlichen Träger wurden Fahrdienste für geflüchtete Familien aus dem Umkreis angeboten, damit ihnen der Zugang zum Café und zu den einmal wöchentlich stattfindenden Treffen ermöglicht werden konnte.

Kinobesuch

Das Wetzlarer Rex–Kino stellte eine Kinderfilm-Vorführung für 250 Personen zur Verfügung.  Mit dem Projekt wurde geflüchteten Familien ein Kinobesuch ermöglicht. So konnten sie Außenkontakte pflegen sowie die Stadt und die Menschen vor Ort kennenlernen.

Menschen sind unterwegs-immer schon

Bei diesem Projekt fuhren Jugendliche aus Hüttenberg für zwei Tage in ein Freizeitheim, um sich mit dem Thema Migration zu beschäftigen. Themenschwerpunkt waren  Wanderbewegungen in der eigenen Kommune und Umgebung. Die Jugendlichen konnten sich so mit den Beweggründen für Migration auseinandersetzen sowie deren Auswirkungen erkunden. Um die Thematik weiterzutragen, wurde eine Präsentation erstellt, welche in der GS Schwingbach vorgestellt wurde. Im Zuge der vielen Geflüchteten, die nach Deutschland kamen, entstand bei Jugendlichen ein Identifikationsproblem, welches in Abgrenzung zu nicht-Deutschen zu [...]

Willkommens-Café in Schöffengrund

Ein ökumenischer Arbeitskreis bot in der neuen Tafelausgabe in Schöffengrund-Schwalbach parallel ein Willkommens-Cafe mit Geflüchteten an. Dabei ging es um Deutschlernen, spielen mit den Kindern, Kontakte und Besuche zu Dienststellen, Vermittlung von Kindergartenplätzen, Hilfe beim Schulbesuch (Hausaufgabenhilfe) sowie um Kontakte mit Einheimischen. Dieses Café fand donnerstags von 14.00-18.00 Uhr statt. Die Gemeinde stellte dazu das Bürgerhaus zur Verfügung.

Spielenachmittag

Die Kinderbetreuung 'Zeit mit Kindern' der evangelischen Kirchengemeinde Niedergirmes wurde auf eine Klasse der Geschwister-Scholl-Grundschule aufmerksam, bei der es sich um eine spezielle Deutschlern-Klasse für Kinder mit Fluchthintergrund handelte. Für diese Schüler*innen plante die Kirchengemeinde einen Spielenachmittag, durch den sie auf ihr Betreuungsangebot aufmerksam machten und Kontakt zu den dortigen Kindern bekamen. Dies förderte die Integrationsarbeit im Stadtteil.

Rasit-Theater mit musikalischer Begleitung

Das Projekt 'Rasit' ist ein Theaterprojekt, bei dem Jugendliche und junge Erwachsene verschiedener Herkunft als Darsteller*innen und Musiker*innen ein Musical auf die Beine gestellt haben, welches sich an alle jungen Menschen in Wetzlar gerichtet hat. Das Theaterstück handelt von dem 20 jährigen Protagonisten Rasit, der seit seinem 10. Lebensjahr als Migrant in Wetzlar lebt. Rasit ist der typische Klischee-Migrant, der zwar integriert ist und einer Ausbildung nachgeht und die Sprache seines neuen Heimatlandes perfekt beherrscht, sich aber in seinem engeren [...]

Kontakt

Ansprechpartner bei der
Koordinierungs- und Fachstelle.

Fevzi Korun und Chantal Maier stehen gerne für Anfragen zu neuen Projektideen und für anderweitige Fragen zur Verfügung.

Tel.: 0151/15 00 75 11
E-Mail: demokratie-leben@wetzlar.de

Kontaktformular

Nach oben